Menü +
prospega - Logo Schriftzug
prospega - Logo Schriftzug
prospega - Arrow Down Red
2. April 2024

Einkauf Aktuell geht — Prospektwerbung bleibt

Sebastian Mitter
2. April 2024

Einkauf Aktuell geht — Prospektwerbung bleibt

Medien im Wandel – Einkauf Aktuell geht, die unadressierte Printwerbung sichert weiter die Frequenz im Handel
Mit dem Oster­wo­chen­en­de 2024 ver­ließ mit dem DPAG Medi­um Ein­kauf Aktu­ell ein bedeu­ten­der Teil­neh­mer im Bereich der Ver­mark­ter unadres­sier­ter Zustel­lung am Wochen­en­de den Markt. Zeit, die­se Ver­än­de­rung in den loka­len Print­me­di­en in Deutsch­land hin­sicht­lich Ihrer Bedeu­tung aus Agen­tur­sicht zu bewer­ten und einen Aus­blick auf die Letz­te Mei­le in der Zustel­lung von Hand­zet­teln und Pro­spek­ten zu werfen.

Resüme zum Medium Einkauf Aktuell – mehr als 20 Jahre ein wichtiger Baustein in der lokalen Angebotskommunikation

Ein­kauf Aktu­ell, ein bedeu­ten­des Print­me­di­um in der Zustel­lung der Pro­spekt­wer­bung des sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­dels in Deutsch­land, spiel­te eine wich­ti­ge Rol­le bei der Ver­brei­tung von Wer­bung und Ver­brau­cher­infor­ma­tio­nen beson­ders in urban gepräg­ten Regio­nen. Seit 2003 war Ein­kauf Aktu­ell ein fes­ter Bestand­teil der Vor­be­rei­tung des Ein­kaufs­zet­tels für die kom­men­de Woche bei vie­len Pri­vat­haus­hal­ten, wobei die Deut­sche Post die­ses Wer­be­for­mat wöchent­lich zu Mil­lio­nen von Men­schen in 24 Bal­lungs­räu­men brach­te. Mit dem 1. April 2024 wur­de das Ende die­ses Pro­duk­tes ein­ge­läu­tet, da die Deut­sche Post nach eige­nen Anga­ben auf­grund gestie­ge­ner Kos­ten für Ener­gie, Papier und Per­so­nal, ver­ur­sacht durch die anhal­ten­de Infla­ti­on, beschlos­sen hat­te, Ein­kauf Aktu­ell als Kom­bi­na­ti­on des namens­ge­ben­den Maga­zins mit der beglei­ten­den Pro­spekt­wer­bung einzustellen.

Ein einzigartiges Produkt im Wettbewerb zu Wochenblättern und Direktverteilern

Die Zah­len spre­chen für sich — Ein­kauf Aktu­ell erreich­te bis zu 18 Mil­lio­nen Haus­hal­te und wur­de von durch­schnitt­lich über 14 Mil­lio­nen Per­so­nen gele­sen. Der wei­tes­te Leser­kreis, also die Anzahl der Per­so­nen, die eine der letz­ten 12 Wer­be­aus­ga­ben ange­se­hen haben, lag bei über 26 Mil­lio­nen. Die­se Zah­len ver­deut­li­chen die enor­me Reich­wei­te und Beliebt­heit die­ses Wer­be­ser­vices. Ein­kauf Aktu­ell war mehr als nur eine Samm­lung von Pro­spek­ten. Das For­mat war ein TV-Heft, das neben Pro­gramm­tipps auch redak­tio­nel­le Bei­trä­ge und Gewinn­spie­le ent­hielt. Unter­neh­men hat­ten die Mög­lich­keit, ihre Wer­bung ent­we­der als Anzei­gen im TV-Heft zu plat­zie­ren oder als sepa­ra­te Bei­la­ge bei­zu­fü­gen. Die­se Viel­falt und Reich­wei­te mach­ten Ein­kauf Aktu­ell zu einer für wer­be­trei­ben­de B2C-Unter­neh­men inter­es­san­ten Platt­form, um loka­le Ziel­grup­pen anzusprechen.

Rückblick auf Kontroversen und Kritik 

Das For­mat einer mit Plas­tik umman­tel­ten Kol­lek­ti­on von Pro­spek­ten und dem TV-Maga­zin stand auch im Mit­tel­punkt der Kri­tik. Kri­ti­ker bemän­gel­ten, dass eine gro­ße Men­ge an gedruck­ter Wer­bung angeb­lich unge­le­sen im Müll lan­de­te, was als Ver­schwen­dung von Res­sour­cen und Bei­trag zur Umwelt­kri­se ange­se­hen wur­de. Auf der ande­ren Sei­te reagier­te der Her­aus­ge­ber mit Kenn­zah­len zu Res­sour­cen­nut­zung und Nach­hal­tig­keits­in­itia­ti­ven zum Pro­dukt. Die Aus­ga­ben des Trä­ger­me­di­ums führ­ten das Umwelt­zei­chen “Blau­er Engel”, da sie zu 100 % aus Alt­pa­pier bestan­den. Dies kenn­zeich­ne­te das Medi­um als umwelt­scho­nend und unter­streicht das Bestre­ben, nach­hal­ti­ge Prak­ti­ken in der Pro­duk­ti­on und Ver­tei­lung von Ein­kauf Aktu­ell zu för­dern. Auch inves­tier­te die DPAG in eine plas­tik­lo­se Bün­de­lung des Maga­zins mit den Hand­zet­teln in Form einer Papier­ban­de­ro­le und zeig­te in der letz­ten Pha­se des Pro­duk­tes hier Innovationsgeist.

Ein neues Kapitel – Wochenblätter und teilweise neugegründete Zustellunternehmen sichern die Prospektverteilung in Deutschland

Der Abschied von Ein­kauf Aktu­ell mar­kiert das Ende einer Ära der Pro­spekt­wer­bung in Deutsch­land und knüpft dabei an die Zeit vor 2003 an. Anzei­gen­blät­ter, die schon in den Regio­nen ohne Ein­kauf Aktu­ell Zustel­lung in Deutsch­land die Trä­ger­schaft für die wöchent­li­chen Pro­spekt­wer­bung umset­zen erhal­ten regio­nal durch den Weg­fall des Wett­be­wer­bers einen Umsatz­wachs­tum durch sprung­haft stei­gen­de Men­gen an Printbeilagen.

Neu­grün­dun­gen im Harz wie die Hül­le Prin­tak­tu­ell oder das Start-Up Domus Deli­very GmbH mit der Zustel­lung des ban­der­o­lier­ten Pro­duk­tes Mein Ein­kaufs­vor­teil erst­mals am 06.04.2024 in den Regio­nen Müns­ter­land und Ost­west­fa­len schlie­ßen Lücken, die dort sowohl die Ein­stel­lung von Ein­kauf Aktu­ell als auch der dort vor­herr­schen­de par­ti­el­le Rück­zug loka­ler Wochen­blät­ter hin­ter­las­sen haben.

Die gegen­wär­ti­ge Trans­for­ma­ti­on der letz­ten Mei­le für die unadres­sier­te Pro­spekt­wer­bung zeigt, dass sich die Ver­lags- und Zustell­bran­che der Ver­ant­wor­tung bewusst ist, wei­ter­hin eine bun­des­wei­te Zustel­lung für die loka­le Ange­bots­kom­mu­ni­ka­ti­on sicher­zu­stel­len und mit inno­va­ti­ven Model­len, neu­en Kon­stel­la­tio­nen und einem neu­en Grün­der­geist die Haus­halts­wer­bung in eine neue Pha­se zu führen.

Dank unse­rer 35-jäh­ri­gen Erfah­rung als Media­agen­tur konn­ten wir erfolg­reich Kon­zep­te und Lösun­gen ent­wi­ckeln, um Ein­kauf Aktu­ell-Kun­den und wer­be­trei­ben­de Unter­neh­men beim Über­gang von Pro­spekt­wer­bung auf alter­na­ti­ve Medi­en der letz­ten Mei­le zu unter­stüt­zen. Zudem bie­ten wir Bera­tung zur intel­li­gen­ten kanal­über­grei­fen­den Netz­pla­nung für die Zukunft an.

Kategorie